Therapie360

Physiotherapie

Ziel der Physiotherapie ist das Wiedererlangen der natürlichen Bewegungsfähigkeit des Körpers. Funktionsstörungen des Bewegungsapparates werden erkannt und vermieden. Mit Hilfe von aktiven und passiven Maßnahmen wird die Wiederherstellung eines optimalen muskulären Gleichgewichts angestrebt um eine schmerzlose Bewegungsfreiheit zu erlangen.
Physiotherapie wird in den unterschiedlichsten Bereichen zur Behandlung nach Verletzungen, Operationen, Überlastungen aber auch präventiv zur Gesundheitsvorsorge eingesetzt, weshalb sie in der heutigen Medizin einen hohen Stellenwert hat.

Unsere Spezialisierungen

Wir sind besonders in den Bereichen Schwindeltherapie, Beckenbodentherapie und Narbentherapie spezialisiert.

Desweiteren liegen unsere Erfahrungen vor allem in den Bereichen Orthopädie und Traumatologie. Dadurch können wir Sie unter anderem bei den folgenden Themen betreuen:

  • Rückenschmerzen, Blockaden (z.B. ISG), Beckenschiefstand
  • Bandscheibenvorfall (HWS, LWS)
  • Nervenirritationen, Ischialgien, Hexenschuss, Wirbelgleiten
  • Nach Operationen, Frakturen, Überlastungen, Gelenksersatz (Hüfte, Knie Schulter)
  • Arthrose
  • Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel, Migräne, Schleudertrauma
  • Schulterbeschwerden (Impingementsyndrom, Frozen Shoulder, Instabilität)
  • Kniebeschwerden (Patellaluxationen, Bänderriss, Meniskusverletzung, Runners Knee,…)
  • Fußbeschwerden (Supinationstrauma, Bänderrisse, Instabilitäten, Plantarfasziitis, Hallux Valgus,…)
  • Tennisellbogen, Golferellbogen (Epicondilytis)
  • Bursitis (Schleimbeutelentzündung)
  • Präventiv (Rückenschule, Arbeitsplatzberatung)
Der Therapeut leitet während der Einheiten die richtige Durchführung der Übrungen an.

Grenzen der Physiotherapie

Die Mitarbeit durch den Patienten ist bei der Physiotherapie das Um und Auf, denn nur das regelmäßige und gewissenhafte Durchführen der Übungen sorgt auch für den gewünschten Erfolg. Die Aufgabe des Therapeuten ist dabei, neben manuellen Behandlungsmethoden, die Übungen auf die körperlichen Voraussetzungen und die Lebenssituation des Patienten optimal abzustimmen.

Akute Infektionen, Tumore, schwerwiegende Erkrankungen, Traumata sowie psychische Erkrankungen müssen im Vorfeld schulmedizinisch abgeklärt werden.